Habe ich ein Lipödem?

„Ich habe dicke Beine und möchte herausfinden, ob ich an einem Lipödem leide“

Bei der Hälfte aller betroffenen Frauen vergehen 10 Jahre bis zur Diagnosestellung „Lipödem“, bei einem Viertel sogar 30 Jahre!
Bis zu 10 % aller Frauen sind nach aktuellen Studien (Földi, Marshall und Schwahn-Schreiber) in Deutschland betroffen, womit es sich um eine Volkskrankheit handelt. Lipödeme sind unter Ärzten jedoch noch nicht so bekannt wie unter vielen betroffenen Frauen da diese ihre Informationen über das Internet austauschen.
Es gibt in deutschlandweit nur wenige sehr erfahrene Lipödem-Chirurgen, in Berlin kennt Dr. Labschies keinen anderen Chirurgen mit einer monatlichen Operationsfrequenz von durchschnittlich 20 Lipödemoperationen.

Viele Patientinnen die in meine Praxis kommen haben schon die fachärztliche Diagnose „Lipödem“ vom Phlebologen oder Gefäßchirurgen erhalten. Dort werden auch andere Ursachen wie zum Beispiel venöse Insuffizienzen durch Sonographie und klinische Untersuchungen ausgeschlossen. Wenn Sie zu Ihrem Lipödem begleitende Krampfadern haben, müssen diese vor einer Lipödem-Operation behandelt werden. Nach Verschreibung von flachgestrickter Kompressionsmieder und Lymphrainage werden Sie in der Regel zu einem erfahrenen Lipödem-Operateur wie weitergeleitet um wirksamere Therapieansätze zu erörtern.

Sollten Sie sich direkt bei mir vorstellen, werde ich Ihnen anhand der Betrachtung, Befragung ( typische Anamnese) und Untersuchung (Palpation) ebenfalls die klinische Diagnose Lipödem stellen oder ausschließen können.

Folgende 10 Punkte sind hinweisend für ein Lipödem:
  1. Historie: Leiden Sie seit der Pubertät unter „dicken Beinen“?
  2. Haut: Fühlt sich die Haut grob und knotig an?
  3. Verteilungsmuster: Besteht eine symmetrische Fettverteilung seitlich an Hüfte und Oberschenkel?
  4. Hände und Füße: Sind diese typischerweise nicht von der Schwellung betroffen?
  5. Schmerzen: Leiden Sie unter erhöhter Druck und Berührungsempfindlichkeit?
  6. Progredienz: Gab es während einer Schwangerschaft einen verstärkten Volumenschub?
  7. Sport und Diät: Blieben Bewegung und bewusste Ernährung ohne spürbaren Effekt?
  8. Blaue Flecken: Haben Sie häufig blaue Flecken und wissen nicht woher?
  9. Vererbung: Sind weitere Familienangehörige von einer Schwellung der Extremitäten betroffen?
  10. Ärzte: Haben Sie bereits mehrere Ärzte konsultiert, jedoch ohne gewünschten Erfolg?

Sollten Sie mindestens 5 Fragen mit „Ja“ beantwortet haben, empfiehlt sich eine fachärztliche Vorstellung bei Dr. Labschies, der auf operative Lipödem-Behandlungen spezialisiert ist.

Zahlen und Fakten

10%

An der Erkrankung „Lipödem“ leiden durchschnittlich 10 % aller Frauen in Deutschland

10 Jahre

Es vergehen durchschnittlich 10 Jahre bis eine Diagnose getroffen wird

20 Operationen

Dr. Labschies hat durchschnittlich 20 Lipödem Operationen pro Monat

dgpraec

Stoppen Sie den Krankheitsverlauf.

Werden Sie Ihre Schmerzen los.
Bekommen Sie wieder Bewegungsfreiheit!