banner_wasser_hintergrund

WAL steht für Wasserstrahl-Assistierte-Liposuktion.

Sie ist die innovativste aller neuen Liposuktionsmethoden.

Wie funktioniert die WAL?

Bei der WAL wird die sanfte Kraft des Wassers durch einen pulsierenden Wasserstrahl genutzt, um Fettzellen schonend aus ihrem Bindegewebsverbund herauszulösen. Die stumpfe Spitze der feinen Absaugkanüle besitzt ein Doppellumen, welches den gleichzeitigen Vorgang von Herauslösen und Absaugung der Fettzellen ermöglicht.

Vorteile der WAL

Gewebeschonung

Durch den pulsierenden Wasserstrahl bahnt sich die Kanüle sanft ihren Weg, ohne andere Strukturen zu verletzen (Lymphbahnen, Blutgefäße, Nerven und Bindegewebe)

Geringe Kraftaufwendung

Dadurch weniger Schmerzen, Schwellung und Hämatome. Insgesamt führt das zu einer schnelleren Rekonvaleszenz

Zeitersparnis

Bei der WAL ist keine unbequeme Infiltration von großen Flüssigkeitsmengen und langen Einwirkzeiten nötig, wie bei der Tumeszenzmethode (tumescere= aufschwemmen)

Vorhersehbare Ergebnisse

Wegen der nicht nötigen Aufschwemmung kann der Chirurg auch schon während der Operation jederzeit die Kanülenspitze ertasten und deren Bewegungen kontrollieren. Damit ist eine präzise Feinmodellierung möglich

Geringere Belastung

Durch den gleichzeitigen Vorgang von Spülung und Saugung hat Ihr Körpergewebe nur kurzzeitig Kontakt mit der Spüllösung und deren Medikamentenzusätzen (Adrenalin und Xylocain).

Absolute Sterilität

Die verwendeten Schläuche sind Einmalmaterialien, das Fett wird in einem geschlossenen System gewonnen (LipoCollector®).

Eigenfett-Transplantation

Durch den geringen Unterdruck der WAL bleiben die Fettzellen vital und können an andere Körperregionen verteilt werden, zum Beispiel Brust oder Po.

Die Methode der Wahl bei Lipödemoperationen

Durch deren Sicherheit können große Fettmengen entnommen werden.

Dr. med. Frank Labschies

Ihr Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

So individuell die Bedürfnisse meiner Patienten sind, eines eint sie alle:
der Wunsch nach einem natürlichen Behandlungsergebnis.

Operationen mit Wasserstrahl – assistierte Liposuktion

Lipödemoperationen
bei Entlastungen von mehreren Litern Fettvolumen (manchmal bis zu 7 Liter nur aus den Unterschenkeln!) ist eine Nacht stationärer Aufenthalt erforderlich

Ästhetische Fettabsaugungen
können in Lokalanästhesie oder Dämmerschlaf-Narkose ambulant erfolgen

  • Ober- und Unterschenkel
  • Hüfte/ Reiterhosen
  • Gesäß
  • Bauch
  • Taille
  • Rücken
  • Oberarme
  • Unterarme
  • Hals/Kinn

Eigenfett-Transplantationen

  • Brustvergrößerungen mit Eigenfett
  • Po-Vergrößerung mit Eigenfett
  • Faltenbehandlungen mit Eigenfett
  • Volumenaufbau von Lippen/ Wangen/ Schläfen

Schweißdrüsenentfernung
mittels Absaugung unter der Haut genau im Bereich der Schweißdrüsen

Straffungsoperationen

Dr. Labschies unterstützt jede Straffungsoperation mit einer begleitenden Wasserstrahl-Liposuktion. Dadurch wird das Gewebe ausgedünnt und lässt sich leichter formen. Es blutet weniger und die Übergänge an den Schnittflächen werden ohne Stufenbildung fließend und harmonisch.

Kann jeder Chirurg mit der WAL gleich gut umgehen?

„Nicht nur die langjährige Erfahrung, sondern auch die Begeisterung im Umgang mit der WAL sowie das handwerkliche Geschick ist für dessen erfolgreiche Anwendung maßgebend“ – Dr. med. Frank Labschies

Durch die Kooperation mit Deutschlands bekanntestem Lipödemexperten Dr. Heck führt Dr. Labschies die größte Fallzahl an WAL`s bei Lipödempatientinnen in Berlin durch. Zuvor arbeitete Dr. Labschies in der Klinik von Dr. Überreiter, in welcher das Gerät für die WAL (body-jet® der Firma Human-med) für ästhetische Indikationen entwickelt wurde. Für seine herausragenden und konstant guten Ergebnisse mit der WAL hat Dr. Labschies in Berlin einen exzellenten Ruf. So hat auch der Erfinder der WAL, Dr. Taufig seinen Berliner Praxissitz mit Dr. Labschies zusammengelegt um sich insbesondere über die Anwendung der WAL bei Megaliposuktionen (Fettentnahmen über 5 Liter bei Lipödempatientinnen) auszutauschen.

Wie ist der Ablauf einer Wasserstrahl- assistierten Liposuktion?

Wie auch bei anderen Methoden der Fettabsaugungen werden zuvor die zu entfernenden Fettpolster mit Linien auf dem Körper markiert. Nach einer gründlichen Desinfektion der zu behandelnden Körperareale werden Sie auf dem OP-Tisch liegend steril abgedeckt. Die Hautstellen für die millimeter-kleinen Hautinzisionen als Zugang für die Kanülen werden an unauffälligen Stellen ausgesucht und lokal betäubt. Nach kurzer zusätzlicher lokaler Betäubung des Unterhautfettgewebes mittels einer speziellen hauchdünnen Kanüle kann der eigentliche Vorgang- die schonende Liposuktion – sofort beginnen. Die Anwendung von Kompressionsmiedern nach der Behandlung wird immer ganz individuell abgestimmt.

dgpraec