Lipödem-OP: „Welche Methode ist die Beste“?

Gute Handwerker können grundsätzlich mit verschiedenen Werkzeugen sehr gute Ergebnisse erreichen.

Als hochspezialisierte Plastische Chirurgen auf dem Gebiet der Lipödem-Operationen ist für uns die sanfte Kraft des Wassers das beste Werkzeug.

Bei der WAL (Wasserstrahl-Assistierte-Liposuktion) wird die sanfte Kraft des Wassers genutzt, um Fettzellen schonend aus ihrem Bindegewebsverbund herauszulösen. Die stumpfe Spitze der feinen Absaugkanülen besitzt ein Doppellumen, welches den gleichzeitigen Vorgang von Herauslösung und Absaugung der Fettzellen ermöglicht.

Slide background
Erfahren Sie mehr zum Thema Lipödem

Wasserstrahl-Assistierte-Liposuktion

Funktionsweise der WAL

„Plastische Lipödem-Chirurgie“

  1. Ganzheitlich: Die Bestimmung der individuellen Verteilung des Lipödemgewebes, bezogen auf die gesamte Körperoberfläche und nicht nur auf die Extremitäten, ist für ein nachhaltiges OP-Ergebnis zentral.
  2. Punktgenau: Der Widerspruch, zwei verschiedene Operationsziele zu erreichen, erfordert eine Punktlandung. Einerseits soll „alles weg“, damit auch nichts mehr weh tut, andererseits soll die „perfekte Rest-Schicht“ stehen bleiben, um die natürlichen Funktionen von Körperfett zu bewahren.
  3. Optimiert: Das optimale Erscheinungsbild bedarf der Kenntnisse und Fertigkeiten des Plastischen Chirurgen. Eventuelle unterstützende Therapieoptionen führen zum bestmöglichen individuellen Ergebnis.

Die schonende Wasserstrahl-Assistierte-Liposuktion (WAL) entfernt die krankhaften Lipödem-Fettzellen, ohne die bindegewebigen Strukturen, Blutgefäße, Lymphbahnen und Nerven zu zerstören. So lassen sich an den betroffenen Körperregionen auch ästhetisch sehr ansprechende Ergebnisse erzielen. Die Operationen dauern jeweils ca. 90 – 180 Minuten und sollten in Vollnarkose durchgeführt werden.

Eine standardisierte Lipödem-Operation sollte grundsätzlich stationär erfolgen. Bei Lipödemen werden oft hohe Fettvolumina entfernt. Zur Sicherheit und Vermeidung von Komplikationen sollten in der Regel ein Maximum von 10 % des Körpergewichtes in Litern entnommenen Fetts nicht überschritten werden. Auch die operierte Körperoberfläche muss so gering wie möglich gehalten werden, weshalb Lipödeme immer in mehreren Schritten operiert werden müssen.

Lipödem-OPs müssen dreidimensional erfolgen

Lipödem-Operationen müssen vollständig durchgeführt werden- also dreidimensional und zirkulär um die Extremitäten sowie deren angrenzenden Bereiche. Um diesen Erfordernissen gerecht zu werden, bedarf es einer kontrollierten Methode. Bei der WAL ist die manuelle Kontrolle aufgrund der nicht notwendigen Aufschwemmung jederzeit gewährleistet. Somit kann das Ergebnis während der Operation sowohl visuell als auch tastbar bestmöglich beurteilt werden.

Vorteile der WAL

Durch den pulsierenden Wasserstrahl bahnt sich die Kanüle sanft ihren Weg, ohne andere Strukturen zu verletzen (Lymphbahnen, Blutgefäße, Nerven und Bindegewebe). Dadurch sind weniger Schmerzen, Schwellung und Hämatome zu erwarten.

Diese Vorteile führen zu der Möglichkeit viele Liter Fett in einer einzigen Operation zu entfernen.

Es werden weniger belastende Flüssigkeitsmengen gebraucht. Durch die kürzeren Op-Zeiten sinken auch die Nebenwirkungen der erforderlichen Narkose.

Durch den gleichzeitigen Vorgang von Spülung und Saugung hat Ihr Körpergewebe nur kurzzeitig Kontakt mit der Spüllösung und deren Medikamentenzusätzen (Adrenalin und Xylocain).

Wegen der nicht nötigen Aufschwemmung kann der Chirurg auch schon während der Operation jederzeit die Kanülenspitze ertasten und deren Führung kontrollieren. Damit ist eine präzise Feinmodellierung möglich.

Mit welchem Ergebnis kann ich nach einer Lipödem-Operation rechnen?

Zahlreiche Vorteile werden durch die operative Entfernung des erkrankten Fettgewebes mittels Liposuktion erreicht:

  1. Volumenabnahme mit Verbesserung des Lymphabflusses („keine Druck = keine Stauung“)
  2. Dadurch keine oder wenige Schmerzen (Entlastung der Druckrezeptoren)
  3. Verbesserung des Erscheinungsbildes („Stiefel tragen!“)
  4. Bewegungsfreiheit, Motivation für Sport und gute Ernährung
  5. Folgeschäden der Gelenke und X-Beine können vermieden werden
  6. Die Progredienz ist aufgehalten! („Was weg ist, kommt auch nicht wieder!“)

Kann jeder Chirurg ein Lipödem operieren?

Es kommt auf die Frequenz der Lipödemoperationen an! Lassen Sie sich diese von Ihrem Operateur bestätigen. Tauschen Sie Erfahrungen über die OP-Ergebnisse im Internet aus (Selbsthilfegruppen, Lipödemvereine etc.) und verlassen Sie sich nicht nur auf „5 Sterne“-Bewertungen.

Optimalerweise werden solche umfangreichen und komplexen Operationen nur von einem chirurgischen Facharzt in einer spezialisierten Klinik durchgeführt.

Achten Sie schon beim Erstkontakt darauf, ob sich Ihr Chirurg genug Zeit nimmt und alle Ihre Fragen schlüssig beantworten kann. Dieses komplexe Thema kann nicht in 15 Minuten ausführlich und individuell besprochen werden!

Und danach?

Ihr passgenaues Kompressionsmieder wird Ihnen direkt nach der Operation angezogen. Es folgt eine längere Heilungsphase mit Lymphdrainagen bis zu einem Jahr. Die typischen Lipödem-Schmerzen sind in der Regel sofort weg, Hämatome und Schwellungen sind nur vorübergehend. Die verbesserte Erscheinung ist langfristig und wirkt sich immer auch positiv auf die Seele aus. Ab hier berichten die Patientinnen oft von „einem neuen Leben“.


Stoppen Sie den Krankheitsverlauf.

Werden Sie Ihre Schmerzen los.
Bekommen Sie wieder Bewegungsfreiheit!

Buy now